Daniela Dillinger// Schauspielerin

unverschämt weiblich

solo für eine frau

Eine Frau.

Sie wartet.
Auf ihren Mann? Darauf, dass es endlich los geht oder auf den perfekten Moment?

Dabei hat Mathilda längst genug vom Warten und davon, die ihr wichtigen Dinge immer weiter zu verschieben. Ihr reicht es! Sie ergreift die Gelegenheit, sich in verschiedene Situationen und Rollen hinein zu spielen. Sie hofft, bangt, wütet, träumt, sie singt, tanzt, flucht und jauchzt und erkundet dabei, was „unverschämt weiblich“ für sie bedeutet. Nach und nach zeigt sie sich in all ihren Farben und nimmt kein Blatt mehr vor den Mund.

Eine Frau, die die Zeit des Wartens nutzt, statt auf ihr Smartphone, auf ihr Leben zu schauen – zwischen gängigen Schönheitsidealen und ergrauenden Haaren, zwischen Konsum und ökologischen Katastrophen, Freiheit und Pflichterfüllung, Selbstverwirklichung, gesellschaftlichem Engagement und einer großen Sehnsucht. Schließlich wird das Leben als Frau mit den Jahren auch nicht einfacher – oder eben doch?

Witzig – frech – charmant. Macht Männern Lust auf unverschämte Weiber und Frauen, ein ebensolches zu sein.

Von und mit Daniela Dillinger
Regie: Natalie Golob
Dauer: 75 Minuten
Uraufführung am 14. April 2016 im Kulturforum Fürth


Zuschauerstimmen:

„Unverschämt gut!“ Margarete
„Sehr unterhaltsam!“ Ein Mann
„Ach war das schön! Danke für diesen schönen Abend.“ G. R.
„Herzerfrischend!“ Marina
„Vollweib. Schon lange nicht mehr so mit Bauch und Herz gelacht.“ Paula
„Authentisch, echt, stark, gefühlvoll, flexibel, fein, kraftvoll, aggressiv, weich, einfach FRAU!! Klasse“ Manfred
„Klasse! Ein Plädoyer für die Liebe und das Leben“ Gine

Media
Trailer

Presse
Kritik (PDF)
Info (PDF)

Veranstalter
Info (PDF)
Flyer (PDF)

Download
Fotos (ZIP)