Daniela Dillinger// Schauspielerin

Lebenslauf

Daniela Dillinger
seit 2009 Freiberufliche Schauspielerin
Stückengagements Theater Pfütze Nürnberg, Theater Ansbach, Stadttheater Fürth
Eigene Projekte / Lesungen
Persönlichkeitsentwicklung, Körperarbeit in eigener Praxis
Lehrbeauftragte für Rhetorik/Präsentation, Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg, Fakultät Design (seit 2013)
seit 2006 Nebenberufliche Ausbildungen im Bereich Atem- und Körpertherapie,
Persönlichkeitsentwicklung und Beratung
Fachfortbildung in Körperorientierter Psychotherapie
1998-2009 Schauspielerin und Theaterpädagogin beim Theater Pfütze, Nürnberg
festes Ensemblemitglied bis 2009, seither als Gast
bis 2006 Mitglied der Theaterleitung und des Künstlerischen Leitungsteams des Theaters
seit 1994 Spiel- und Theaterpädagogin; Projekte und Kurse mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
Freie Theater-Projekte
1988-1995 Studium der Theaterwissenschaften, Neueren Dt. Literaturgeschichte und Pädagogik an den Universitäten Erlangen und Wien,
Abschluss: Magister Artium (WS 1995/96)
Schauspiel bei verschiedenen studentischen Theaterprojekten
1987/88 Studienaufenthalt in Lille, Frankreich
1987 Abitur
1968 in Mannheim zur Welt gekommen

Rollen/Produktionen

2018 Katja Grabowski in
Lutz Hübner: "Frau Müller muss weg"
Premiere 29. Juli 2018
Frank Strobelt Schlosstheater Thurnau, Schlossfestspiele
2016 Erzählerin in „Herman & Rosie“
JungeMET, Theater Pfütze,
Premiere 01. Oktober 2016
Christof Lappler Theater Pfütze
JungMET
2016 "Unverschämt weiblich" – Solo für eine Frau
Eigenproduktion von und mit Daniela Dillinger
Premiere 14. April, Kulturforum Fürth
Natalie Golob Eigenproduktion
2015 Andrea in Lilian Hellman: „Die kleinen Füchse“ Werner Müller Stadttheater Fürth
2013 Annette Reille in Yasmina Reza:
"Der Gott des Gemetzels"
Lea Schmocker Theater Ansbach
2010 "Mehr Dampf" Revue zum Bahnjubiläum Michaela Domes Gostner Hoftheater, Nürnberg
2008 Kantorka in „Krabat“
von Hawemann / Gottwald / Trümper
Christopher Gottwald Theater Pfütze, Nürnberg
2007 Frau Hahn in „Bremer Stadtmusik – live“ frei nach den Brüdern Grimm, Ensemble-Entwicklung
Kindertheaterpreis der Bayerischen Theatertage 2010 und Preis der Jugendjury der Bayerischen Theatertage 2010
Christopher Gottwald Theater Pfütze, Nürnberg
2007 Ophelia in „Prinz Hamlet“ von F. K. Waechter,
Deutsche Erstaufführung
Maya Fanke Theater Pfütze in Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth
2006 Schaf in „Ein Schaf fürs Leben“
nach Maritgen Matter,
Liechtensteiner Kindertheaterpreis 2007
Christopher Gottwald Theater Pfütze in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg
2004 Parzival, Jeschute, Kondwiramure, Liase in „Parzival – Ritter, Ritter, Ritter“ von Horst Hawemann und Ensemble Horst Hawemann Theater Pfütze, Nürnberg
2003 Rosa in „Rosa wie Mädchen so sind...?“ (Solo)
von Daniela Dillinger und Natalie Golob, UA
Natalie Golob Theater Pfütze in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg
2003 Ester in „Ester und der König“
von Rudolf Herfurtner, UA
Thomas Kiemle Theater Pfütze in Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth
2002 „Fracksausen“ Ensemble-Entwicklung zum Thema Angst, UA Antonia Brix Theater Pfütze, Nürnberg
2001 Muschelkind in „Muschelkind“
von Rudolf Herfurtner,
Deutsche Erstaufführung
Christian Schidlowsky Theater Pfütze in Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth
2001 Henriette in „In einem tiefen dunklen Wald“
nach Paul Maar, DE
Bayerischer Theaterpreis 2001
Christopher Gottwald Theater Pfütze, Nürnberg
1999 Findus in „Pettersson, Findus und der Hahn“
nach Sven Nordqvist, UA,
Bayerischer Kinder- und Jugendtheaterpreis
Regine Oßwald Theater Pfütze, Nürnberg
1999 Gretchen, Großmutter und Unterteufel in „F.A.U.S.T.-Furiose Abenteuer und sonderbare Träume“ von Paul Maar und Christian Schidlowsky, UA; Kinder-und Jugendtheaterpreis der Bayerischen Theatertage Christian Schidlowsky Theater Pfütze in Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth
1998 Sirup Huhn in „Dakota Pink“ nach Philipp Ridley,
Musical von Konstantin Wecker und Christian
Schidlowsky, UA
Christian Schidlowsky Theater Pfütze in
Kooperation mit
den Städtischen
Bühnen Nürnberg
1996 „Der Tod der Barbie“, Theater My-Produkt Stella My My Produkt,
Nürnberg